Video abspielen
Interview Harald

Interview mit harald pfeffer

Hier folgt demnächst Kasimirs Interview mit Harald. Erfahre mehr über ihn und seine Arbeit auf dem Therapeut:innenprofil.

Traditionelle Chinesische Medizin - ein Jahreskurs

Eine praktische Einführung in die Mythologie der TCM anhand der Organuhr 

Unser begleiteter TCM-Kurs besteht aus 12 monatlichen Online-Treffen von ca. drei Stunden. Neben der Auseinandersetzung mit der zum Monat passenden Organfunktion, wird während des Treffens Raum für Fragen und Austausch geschaffen. Der Kurs wird zusätzlich durch zusammenfassende Skripte ergänzt. Praktische Übungsvideos sowie die Aufzeichnungen aller Treffen sind jederzeit auf der Kursplattform zugänglich. 

Anfangs findet eine Live-Einführung in die TCM für Neuankömmlinge statt, welche ebenso jederzeit auf der Kursplattform zugänglich ist.

 

Liebe Grüße!

Harald

  • Zugang zum TCM-Jahreskurs. Dieser besteht aus 12 Modulen – in jedem Monat ein Organ.
  • Jedes Modul ist ca. 3 Stunden lang. Du hast Zugriff auf alle bisherigen Module, sowie 1 neuem Livestream pro Monat.
  • Ausführliche Skripte zu jedem Modul zum Nachlesen und Markieren
  • Praktische Übungen und Empfehlungen zur Implementation des Gelernten und Erforschen in den Modulen und als Zusatzvideos
  • Weiterführende Quellen und Links zum tieferen Eintauchen
  • und vieles mehr!

Kursziele:

  • Tieferes Verständnis für die menschlichen Organfunktionen
  • Einsicht in die Wirkweise der Energie in der Natur und dem menschlichen Körper
  • Umsetzbarkeit im Alltag in dem wir die jeweilige Information verstehen
  • Praktische Übungen, um die jeweilige Funktion zu stärken/ verbessern oder tiefer zu verstehen
  • Anregungen für Ernährung und Verhaltensweisen geben, die unsere Gesundheit unterstützen

Die Organuhr

  1. Herz
  2. Dünndarm
  3. Blase
  4. Niere
  5. Pericard
  6. 3Erwärmer
  7. Gallenblase
  8. Leber
  9. Lunge
  10. Dickdarm
  11. Magen
  12. Milz

Zur jeweiligen Funktion:

  • Westliches Verständnis der Organfunktion
  • Klassische TCM Beschreibung
  • Mythologische Beschreibung
  • Praktische Übungen 

Über Mythen, Märchen und Geschichten eröffnen sich uns neue Wege zu einem tieferen Verständnis der Bedeutung der Organe in der TCM.

Wir erfahren mehr über die alten Weisheiten der TCM und können so in der Arbeit mit den Meridianenergien, sowie auch im und für das alltägliche Leben inspiriert werden.

Jedes monatliche Modul wird ein Organ im Speziellen sowie die verschiedenen Verbindungen und Wechselwirkungen mit den anderen Organen verdeutlichen. Anhand der Organuhr unternehmen wir eine Reise in die Ursprünge der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

Die Organuhr eröffnet uns einen Paradigmenwechsel, eine Erweiterung und Inspiration der Betrachtung des Menschen und damit der Natur und dem Kosmos.

Häufig ist die gewohnte Betrachtung des Menschen isoliert von der Natur und dem Kosmos. Die mythologische Organuhrbetrachtung erlaubt es uns in eine tiefere Verbindung mit sich selbst, mit anderen, der Natur und dem Kosmos zu kommen. (Mythos: Eine Erzählung, mit der die Menschen und Kulturen ihr Welt – und Selbstverständnis zum Ausdruck bringen)

Das nenne ich den „Herzaspekt des ursprünglichen Wissens“, um damit aus der Illusion des Getrennt-Seins herauszutreten. Durch dieses tiefe Verständnis fällt es uns leichter, diesen heilenden Herzens-Raum, den Ort der Integration und Auflösung der Polarität, zu betreten.

So erfahren wir mehr über die tiefen Weisheiten und Ursprünge der TCM, welche in das alltägliche Leben integriert und gelebt werden können.

 

 

Für wen sind diese Vorträge gedacht?

Alle jene, welche im Bereich Körper, Medizin, Philosophie, Therapie, Mythologie arbeiten, interessiert sind, oder auch einfach neugierig sind, Ihre bisherige Perspektive auf die Welt oder Ihren Körper zu verändern und/oder etwas hinzuzufügen möchten, was bisher unbekannt war.

Vorkenntnisse der TCM sind nicht notwendig, da es sich in diesem System um die Betrachtung der Natur, in der wir alle leben, handelt.

Mit dem kostenfreien Panuum-Account kannst Du Haralds Einführung in die TCM anschauen.

Preis 39,- Euro/Mon (inkl. MwSt.)

Du möchtest vorab mehr
über den Kurs erfahren?
Schreibe Dich jetzt für mehr Informationen zu diesem Kurs ein
und nimm an kostenfreien monatlichen Treffen teil.
kursdetail_illustration

WEITERE ARTIKEL ZU LEHRREICHEN UND INSPIRIERENDEN THEMEN

Erfahrungsberichte von Teilnehmer:innen

Meine erste eindrückliche Erfahrung war, dass durch deine Vorträge bei mir innerlich „Türen und Fenster“ aufgehen. Licht fällt auf mein Inneres, auf Zusammenhänge, die ich so vorher nicht gesehen hatte.

Du beleuchtest sie im wahrsten Sinne des Wortes neu. Das ist wie ein Wachwerden, ein AHA an verschiedenen Stellen. Es bringt viel in Bewegung, stößt neue, tiefgehende Prozesse an. Anderes befriedet sich, weil sich durch unerwartetes Erkennen Mosaiksteinchen hinzufügen, die ein Bild in mir ergänzen und abrunden.

Dein Erzählen/Er-Innern – wie du es selbst immer wieder nennst – schafft in mir wertvolle Verknüpfungen zwischen den Wandlungsprozessen in meinem Inneren und denen in der Natur. Diese „Geschichten“ sind Nahrung für meine Seele, klärend und stärkend. Sie führen mich aus der scheinbaren und oft überfordernden Komplexität immer mehr in die Einfachheit, in die Verbindung zu meinem inneren Wesenskern.

Unterstützt durch leicht umsetzbare kleine Übungen und Anregungen wachse ich hinein in mehr Selbstfürsorge und Selbstverantwortung.

Sehr wohltuend und befreiend erlebe ich deine Art, herauszuführen aus Urteil und Bewertung, hinein in eine wertfreiere Wahrnehmung, Annahme, Akzeptanz.

Deine Vorträge sortieren mir die Welt und beantworten mir zum ersten mal einige Fragen und geben mir (dadurch?) innere Ruhe.

Das alles nicht nur aufgrund des Inhalts, sondern auch durch die bildliche Darstellung und weil du ein Ausnahmetalent in der Vermittlung dieser Botschaften bist.

kursdetail_illustration
Klatschmohn (Papaver rhoeas) - Die Blut- oder auch Feuerblume genannt, wird als Tee oder Sirup gegen Schlaflosigkeit, nervöse Unruhe und auch Hustenreiz eingesetzt. Zudem ist sie Hauptrohstoff des von Goethe als „Inbegriff der holden Schlummersäfte“ bezeichneten Opiums.