Woche 1: ab Tag 3 – Reinigung

Du beginnst mit einer Reinigung, z.B.:


Fastentag

Dabei ist keine Null-Diät nötig. Es ist ähnlich wie die Entlastungstage vor dem Fasten: Du reduzierst die Menge des Essens und verzichtest auf Fett, Zucker und kalorienreiche Speisen. Du kannst Dir jedoch einen Smoothie zubereiten oder Joghurt mit Früchten oder Kräutern oder auch Gemüsesuppe. Leicht soll es sein ohne dass Du zu hungrig wirst.


Obsttag

Hier sind Deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt. Iss an Früchten, was Du magst und was die Jahreszeit her gibt. Wenn Du das Gefühl hast, davon nicht satt zu werden, dann füge etwas Joghurt oder Quark hinzu. Protein macht satt und hält vor.


Einlauf

Hierfür nutzt Du ein Klistir oder einen Irrigator, die Du leicht im Internet kaufen kannst. Sie sind nicht teuer und mehrfach verwendbar. Der Vorteil: Du kannst das zuhause und auch auf Reisen machen, die Anwendung ist unkompliziert. Mit dem Einlauf unterstützt Du die Darmentleerung.


Glaubersalz

Damit kannst Du zuverlässig abführen – eine schnelle Maßnahme zur Entlastung. Du kannst Glaubersalz in jedem Drogeriemarkt kaufen und nimmst es, wie auf der Packung beschrieben. Es schmeckt nicht gut, aber Du machst das nur einmal.


Hydrocolon Behandlung

Wenn Du eine Therapeutin/Therapeuten in der Nähe hast, die dies anbieten, so ist das die beste Möglichkeit um Deinen Körper jetzt gut zu unterstützen. Hydrocolon ist in etwa so etwas wie ein Luxus-Einlauf, Du liegst dabei bequem auf einer Liege und durch ein Röhrchen wird Dein gesamter Dickdarm gespült.


In diesem Video erzähle ich darüber: